Blaumond - Theater für Kinder

"Der Stoakobold und die Grüne Hexe"

Freilufttheater am Stoa (erreichbar über die Kesselssestraße RO 42 ) zwischen Edling und Albaching.

Eintritt für Erwachsene: 9,- € / für Kinder: 6,- €

Dauer: 1

Vor und nach der Vorstellung hat der Biergarten geöffnet und bietet frisch gebackene Waffeln und Kalte Getränke an.


Professionelles Theater FÜR Kinder


Rotputtel und Aschenkäppchen

Kritik 24.11.2016 OVB:

„Wir brauchen ’ne Großmutter und wo ist der Wald?“ Besinnlich ist anders. Märchenhaft und witzig, das ist „Rotputtel und Aschenkäppchen“.

Wasserburg – Märchenreich und witzig präsentiert sich das neue Kinderstück „Rotputtel und Aschenkäppchen“ am Theater Wasserburg. Der Leiter der Sparte Kinder- und Jugendtheater, Jörg Herwegh, hat sich für das Clownsstück mit einigen Märchen nach den Gebrüdern Grimm befasst. „Aus dem Spiel mit Julia Urban heraus“ habe sich aus einer groben Textfassung das „interaktive Märchenpuzzle“ entwickelt für Kinder ab vier Jahren. Mitgewirkt hat ebenso Constanze Baruschke (Dramaturgie). Herausgekommen ist dabei eine Mischung aus Impro- und Kasperletheater, das es den jungen Zuschauern erlaubt, eine fast ebenso wichtige Rolle zu spielen wie die Schauspieler selbst: Als Stichwortgeber bestimmen sie die weitere Handlung auf der Bühne mit.

Diese ist rasch erzählt: Die Bühnenarbeiter „Herr Karl“ (Jörg Herwegh) und „Lizzy“ (Julia Urban), sollen eine Theaterbühne für eine Abendveranstaltung vorbereiten. Anhand der Utensilien, die sie finden, kommen sie, die Laien, selbst ins Spiel.

Und erzählen sich gegenseitig verschiedene Märchen, an die sich der eine oder die andere nicht recht erinnern kann. Daraus entwickelt sich eine rasante Achterbahnfahrt quer durch die Welt von „Rotkäppchen“, „Aschenputtel“, „der Teufel und der Bauer“ und „Rapunzel“. „Und wie geht’s dann weiter?“ ist von der Bühne oft zu hören. „Dann hat er sie gefressen, die Großmutter“, heißt es sofort aus dem Publikum. Das macht natürlich Laune.

So kommt es, dass die Schauspieler blitzschnell in die unterschiedlichsten Rollen schlüpfen: Vom Rotkäppchen in die Großmutter in den Jäger und zurück ins Rotkäppchen (Urban) und auch ohne weitere Kostüme „der Bauer“ oder „der böse Wolf“ auftritt (Herwegh). Allein durch ihr Spiel füllen beide ihre Rollen vollkommen aus. Während die Kulisse, eine nackte Bühne, stets die gleiche bleibt, fungieren die einfachsten Gegenstände als Requisite oder fehlende Mitspieler: Aus der Leiter wird ein Turm, aus langen Seilen Rapunzels Haar und aus einer Sonnenbrille die „Großmutter“. „Wir brauchen ‘ne Großmutter und wo ist der Wald?“ ruft Herr Karl und schon ist auch dieses Problem gelöst.
„Bei einem jungen Publikum, das mit den Märchen vertraut ist, sind die Antworten eigentlich klar“ Jörg Herwegh

So einfach kann Theater sein. Und so fantasieanregend. „Bei einem jungen Publikum, das mit den Märchen vertraut ist, sind die Antworten eigentlich klar“, so Herwegh. Spannend wird es, wenn die Schulklassen zu Besuch kommen und eigene Stichworte liefern. „Das spielen wir dann natürlich auch“, so Herwegh. So wird wohl jede Aufführung eine eigene Premiere werden.


Diese Inszenierung ist ab sofort buchbar für Kindergärten und Schulen.